Logo-Haerten-Liste.pngMaehringen.jpg

Wahlveranstaltung mit Chris Kühn

Wahlveranstaltung mit Chris Kühn

Bundestagsabgeordneter Chris Kühn zu Gast in Kusterdingen

Am Sonntag, 16. Juli konnten wir den Bundestagsabgeordneten der Bündnis 90/Die Grünen für den Wahlkreis Tübingen, Chris Kühn in Kusterdingen begrüßen. Chris Kühn ist in der der Bundestagsfraktion Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik und vertritt seine Fraktion als ordentliches Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit sowie als Obmann im Unterausschuss Kommunales.

Der Saal im Obergeschoss des Bauernhofcafés "Im Höfle" bot wieder einmal einen schönen Rahmen für unsere sonntägliche Matinée. Paul Starrach, Vorsitzender des Vereins Härtenliste, Umweltschutz und Demokratie e.V., moderierte die mit rund 30 Gästen einigermaßen gut besuchte Veranstaltung.

Zu Beginn erfuhren die ZuhörerInnen einige persönliche Dinge über Kühn und seinen beruflichen Werdegang. Zur Frage, wie es denn sei, vor dem Bundestag zu sprechen, meinte er schlicht "Es gibt schwierigere Reden als im Deutschen Bundestag".

In der anschließenden Diskussionsrunde mit den Gästen ging es zunächst um Kühns Hauptthema, das Bauen und Wohnen, vor allem unter dem Aspekt der sozialen Gerechtigkeit. Kühn zeigte auf, dass es nicht einfach ist, für den Siedlungsdruck auf Städte mit Gewerbe und guter Infrastruktur passende Steuerungsinstrumente zu entwickeln.

Fast zwangsläufig folgte die Frage, wie ländliche Regionen durch den Ausbau des ÖPNV, aber auch durch möglichst emissionsfreie individuelle Mobilität (Stichworte: Elektrofahrzeuge, Abschaffung von verbrennungsmotorgetriebenen Fahrzeugen, autonomes Fahren) die Anbindung an die Städte gelingen können.

Zuletzt folgte noch ein Themenblock zu sozialen Themen, dem Ausgleich wirtschaftlicher Ungerechtigkeiten (wirtschaftliche und politische Eliten), die stark asymmetrische Verteilung von Vermögen, das bedingungslose Grundeinkommen, Familienbudget, Garantierente und verwandte Themen.

Chris Kühn wies darauf hin, dass die Grünen im Bundestag eine vergleichsweise kleine Fraktion darstellen und dementsprechend viele Aufgaben auf wenige Schultern verteilt werden müssten. Nicht jede/r grüne Bundestagsabgeordnete könne auf jedem politischen Gebiet Spezialist sein. Für viele der Themen, die im Bundestagswahlkampf aufgezeigt würden, sei auch Wissen von Fachleuten aus Wissenschaft und Wirtschaft nötig und beigetragen worden. Auf die Frage von Paul Starrach, wie denn die Grenzen zum Lobbyismus gezogen würden, meinte Kühn, dass dies für alle Abgeordnete immer eine Frage des Gewissens sei.

Dieter Stoll und Birgit Wanner-Stoll, auf den Härten bestens bekannt als das Bluegrass-Duo "Horse Mountain" umrahmten die Veranstaltung mit thematisch ausgewählten Stücken. 

Paul Starrach
Vorstandsvorsitzender

Chris und Gaeste 640x480.jpg