Logo-Haerten-Liste.pngMaehringen.jpg

Neustart: Biotopvernetzung Kusterdingen

Neustart: Biotopvernetzung Kusterdingen

Schon 1991 gab es eine Kartierung der Biotope auf der Gemarkung Kusterdingen. Die einzelnen Biotope wurden untersucht und Maßnahmen erarbeitet, was getan werden kann, um die Biotope zu erhalten, verbessern und miteinander zu vernetzen.

Beim Treffen des AK Naturschutz auf den Härten im Mähringer Rathaus im Mai wurde das Konzept wieder durch Ortsvorsteher Fritz Braun vorgestellt und beschlossen, erneut  eine Bestandsaufnahme zu machen und sich wieder der Aufgabe zu stellen. 

Durch ausgeräumte Landschaften, zu frühes Mähen, Einbringen von Pflanzenschutzmitteln, Unkrautvernichter wie Glyphosphat, das im Verdacht steht, krebserregend zu sein und Insektiziden nimmt die Artenvielfalt unter den Pflanzen, Insekten, Vögeln und Kleinsäugern dramatisch ab.
Also Grund genug, jetzt wieder verstärkt in das Thema einzusteigen. Schon jetzt sind etliche Bodenbrüter wie Rebhühner nicht mehr auf den Härten an zu treffen. Doch wenn sich nur die Naturschützer treffen und darüber einig sind, dass dringend gegen diese Entwicklung gegengesteuert werden muss, nützt das nur wenig. Ohne dass die Pächter und Grundsbesitzer mitmachen geht nur auf wenigen gemeindeeigenen Grundstücken etwas voran.

Also Grund genug, jetzt wieder verstärkt in das Thema einzusteigen. Im AK Naturschutz wurden bei den letzten Treffen Vertreter der Landwirte vermisst, die in den ersten Jahren sich rege beteiligten. Es wäre schön, wenn sich auch Landwirte wieder mit dem Thema beschäftigen und zu einem Austausch in den AK Naturschutz zurückkehren. Es gibt zwischen den Naturschützern und den Landwirten  sicher unterschiedliche Ansichten, aber das gemeinsame Ziel, eine lebenswerte Umwelt zu erhalten, nützt schlussendlich uns allen!

Vielleicht hat der eine oder die andere Lust, sich mal die im Maßnahmenkatalog beschriebenen Stellen anzuschauen und zu fotografieren und den Stand zu dokumentieren. Dies ist die Voraussetzung, dann vor Ort im "eigenen Flecka" einen kleinen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt bei zu tragen.
Die Ergebnisse können an folgende Maiadresse geschickt werden:

info@m-schauecker.de

Hier der Download eines Auszugs aus dem Skript "Biotopvernetzungskonzept von 1991"

Hier der Download der Karte mit den Biotopen

Der Termin fürs nächste Treffen des AK Naturschutz ist der
11. Juli, 20.00 Uhr, Rathaus Mähringen.

Bereits um 18.00 trifft man sich dort, um einige Stellen der möglichen Biotopvernetzung zu begutachten (mit dem Fahrrad).