Logo-Haerten-Liste.pngMaehringen.jpg

Unterstützt das Volksbegehren gegen Artensterben

Nach Bayern nun auch in Baden-Württemberg. Initiiert von proBiene startete am 19. Mai anlässlich des Weltbienentags das Volksbegehren zur Rettung der Artenvielfalt in Baden-Württemberg. Auch die Härtenliste unterstützt das von zahlreichen Organisationen getragene Volksbegehren.

Nicht nur in Bayern findet ein dramatisches Artensterben statt. Der Rückgang von Bienen, Schmetterlingen, Amphibien, Reptilien, Fischen, Vögeln und Wildkräutern ist auch in Baden-Württemberg alarmierend. So stehen zum Beispiel im Südwesten der Feldhamster oder das Rebhuhn auf der Liste der gefährdeten Arten. Sehr drastisch sieht die Situation bei den 420 Wildbienenarten aus, von denen sich über die Hälfte auf der Roten Liste wiederfinden.

Bayern hat gezeigt, dass Bürgerinnen und Bürger einen Wandel im Umgang mit unserer Lebensgrundlage wollen und dafür Verantwortung übernehmen. Jeder kann das Volksbegehren bei der Sammlung von Unterschriften unterstützen.

Die Hauptforderungen lauten:

  • 50 % Ökolandbau bis zum Jahr 2035
  • 100 % der Staatsflächen werden ökologisch bewirtschaftet
  • Halbierung der Pestizidmenge bis 2025
  • Erweiterung des Biotopverbundes
  • Extensivierung der Wiesenbewirtschaftung
  • Intensivierung der Forschung und Bildung zu ökologischer Landwirtschaft und Naturschutz
  • Monitoring und jährlicher öffentlicher Bericht zur Artenvielfalt

 

Und so unkompliziert funktioniert das Mitmachen:

Die Unterschriftenlisten mit einer Anleitung zum Sammeln wurden am 19. Mai auf der Website volksbegehren-artenschutz.de zum Download freigeschaltet.

An diesem Tag wurde auch der konkrete Gesetzentwurf des Volksbegehrens veröffentlicht.

Einfach die Vorlagen Herunterladen und im Freundes- und Bekanntenkreis Unterschriften sammeln.

Werden Sie gemeinsam mit der Härtenliste aktiv!

Initiator ist die gemeinnützige Einrichtung proBiene mit dem Freien Institut für ökologische Bienenhaltung. Dieses wurde 2016 von den Demeter-Berufsimkern der Imkerei Summtgart gegründet und führt Bildungsprojekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durch, veranstaltet Seminare, publiziert und betreibt Forschungsprojekte für eine zukunftsfähige Bienenhaltung.

Getragen wird das Volksbegehren von einem breiten Bündnis. Der Anbauverband Demeter ist genauso dabei wie die Naturschutzverbände Nabu und BUND oder die Vereine  Streuobst Arche, SlowFood aber auch inzwischen zahlreiche Unternehmen.

Infos finden sich jetzt schon auf volksbegehren-artenschutz.de